Kinderbetreuung

Kinderbetreuung ist inzwischen für viele Eltern und Alleinerziehende das reinste Schlagwort im Alltag, und selbst in der zumeist ruhigen Zeit ist das Thema Kinderbetreuung schon brandaktuell. Ein Thema das die meisten Mütter und Väter begleiten wird bis die Kinder in die Pubertät kommen, wobei auch hier eine zuverlässige und kompetente Kinderbetreuung immer noch nötig sein kann. Kranke oder behinderte Kinder, sowie angehende Jugendliche, die nur Unsinn im Kopf haben benötigen auch in diesem Alter eine konstante und fürsorgliche Betreuungsperson. Allerdings ist es wahrlich nicht einfach zu entscheiden, ob man seine Kinder in die Fremdbetreuung geben soll und wenn ja in welche. Tagesmutter, Babysitter, Au Pair?
Besonders in den ersten drei Jahren stellt sich hier die Problematik der Kinderbetreuung, da ab diesem Alter die meisten Kinder in den Kindergarten oder in die Kindertagesstätte gehen. Wenn, ja, wenn nicht gerade Ferien sind oder das Kind krank ist. Dann bricht auch hier wieder die Frage auf wer aufpasst, wenn Mutter oder Vater zur Arbeit oder zu Weiterbildung müssen. Neben der beruflichen Bedürftigkeit nach einem guten und zuverlässigen Babysitter oder einer Tagesmutter kommen noch die privaten Bedürfnisse hinzu. Man kann als Eltern nicht nur zu Hause bei den Kindern sein, besonders dann nicht, wenn man entweder als Paar etwas gemeinsam unternehmen möchte oder auch im Falle der Alleinerziehung mal Abstand von Kindern, Beruf und Haushalt braucht. Auszeiten geben hierbei neue Kraft für den Alltag mit zahlreichen Verpflichtungen, und sind eine sehr gute Hilfe um einmal abzuschalten. Sind die Kinder schon älter können diese durchaus schon einige Stunden alleine bleiben, sofern sie ein Telefon haben um sich in einem Notfall bei den Eltern melden zu können oder auch bei oftmals unverhofft auftretenden Ängsten die beruhigende Stimme von Mutter oder Vater zu hören. Doch bis zum Alter von etwa 9 Jahren sollte man es möglichst vermeiden die Kinder alleine zu lassen, wobei hier wieder der Babysitter ins Spiel kommt. Aber wann und in welchen familiären Situationen sollte man sich als Eltern oder Alleinerziehende für eine fremde Kinderbetreuung entscheiden? Benötigt man nur stundenweise eine Tagesmutter oder einen Babysitter oder doch für den ganzen Tag bzw. die ganze Nacht? Soll die Betreuung ins Haus kommen oder möchte man sein Kind lieber in den Haushalt der Betreuungsperson bringen? Wer kommt im Falle eines Schadens auf? Und vor allem: Wo findet man eine zuverlässige und liebevolle Person für die Betreuung des Kindes oder der Kinder?
Fragen, die man je nach persönlicher Situation bereits in der Schwangerschaft oder kurz nach der Geburt klären sollte, da man immer wieder in eine Lage kommen wird, dass man einen Babysitter oder auch eine Tagesmutter dringend benötigt. Hat man sich hier nicht schon im Vorfeld einen Pool von Betreuungsmöglichkeiten aufgebaut, kann man sehr schnell in Schwierigkeiten geraten, was im Beruf besonders diffizil ausfallen kann, denn nicht jeder Chef ist begeistert, wenn man mit dem Kind auf der Arbeitsstelle auftaucht oder anrufen muss, weil dass Kind gerade Windpocken oder hohes Fieber bekommen hat und unmöglich in der Kindergarten oder die Schule gehen kann. Sofern es überhaupt schon das Alter erreicht hat um solche Einrichtungen besuchen zu können. Im Nachfolgenden werden die meisten Fragen von Mutter oder Vater geklärt, denn das Thema Kinderbetreuung ist nicht nur spannend, sondern immens wichtig, wenn es um das Wohl der Kinder geht und auch für die Beruhigung der Eltern, wenn sie außer Haus müssen oder wollen.



  Zur Startseite